Sie sind hier: Holzarbeiten Einbauschrank

Einbauschrank selbst bauen

Viel Raum ; Schubfächer und Schminktisch ; Platzsparende Türen ; Extras

Aufbauprinzip des Einbau-Schrankes

Die Konstruktion des Schrankes ist so angelegt, daß Sie mit einfachen Verbindungen arbeiten können. Da er immer zwischen zwei Wänden steht, muß der Schrank in sich nicht stabil sein. Die Wände der Nischen halten den Schrank in jedem Fall sicher. Die einzelnen Böden, Kleiderstangen und Schubkästen werden zwischen die feststehenden Seiten montiert. Wichtig ist, daß die beiden Seiten un die Zwischenwände genau parallel zueinander stehen und die die von den Falttüren vorgegebenen Maximal-Abstände eingehalten werden. Zuerst schraubt man die beiden Außenwände an die Seitenwände der Nische. Wichtig ist: sie müssen genau fluchten, exakt auf der gleichen Höhe stehen und präzise senkrecht ausgerichtet sein.

Ausgleich schaffen

Bei unebenen und schrägen Wänden müssen die ausgerichteten Seitenteile vor dem Anschrauben unterfüttert werden, mit Holzkeilen oder dünnen Sperrholzstreifen. Man befestigt sie mit Dübeln und Holzschrauben an der Wand. Wenn sich die Nische nach hinten verjüngt, entstehen beim Anschrauben der Schrankwände kleine Zwischenräume. Sie werden später durch den Türrahemn verdeckt.
Erst wenn die Seitenteile aufgestellt sind, können sie den richtigen Abstand messen und die Breiten der einzelnen Abteilungen errechnen. Danach richtet sich dann die Breite der Fachböden. Der Türrahmen reicht über die Vorderkanten der Seitenwände hinaus und wird bündig an die Mauerecken gesetzt.

Rahmen einpassen

Bei welliger Oberfläche oder schiefen Wänden paßt man die Außenkante des Rahmens genau an. Innen muß der Rahmen immer exakt rechtwinkelig sein. Die Türen sollten so bemessen sein, daß sie mit angeschraubten Scharnieren genau in den Rahmen passen.
Das Baumaterial der Seitenwände, Fachböden und Türen ist beschichtete Spanplatte, 19 mm stark. Sie sollten die später sichtbaren Kanten der Spanplatte vor dem Zusammenbau der Teile mit Umleimer versehen. Als Leisten für Rahmen und Inneneinrichtung empfehlen sich Fichte oder Kiefer.

 Zurück zu: Holzarbeiten